Über Christine Mengelée

Dieser Autor hat noch keine Biografie hinzugefügt.
Der Autor Christine Mengelée hat 9 Einträge verfasst.

Einträge von

Visitenkarten haben ausgedient – und jetzt?

Die meist genutzte Form der Visitenkarte ist nach wie vor Papier, was weder zeitgemäß noch nachhaltig ist. Die Visitenkarte der Zukunft ist digital, einfach erstellbar und schont Papierressourcen. BUZICARD hat eine neue Form der Visitenkarte geschaffen, die stets verfügbar, immer aktuell, nachhaltig und kostengünstig ist. 

retraced.co schafft Transparenz und Nachhaltigkeit in der Modebranche

Die drei Gründer Philip Mayer (30), Peter Merkert (30) und Lukas Pünder (30) haben sich zur richtigen Zeit, mit einem für den Handel derzeit wichtigsten Thema, selbstständig gemacht. Ihr Unternehmen retraced.co wurde offiziell im März 2019 gegründet mit dem Ziel, Transparenz und Nachhaltigkeit in der Modebranche zu schaffen. Die von den Gründern entwickelte digitale Plattform unterstützt zudem bei der Einhaltung des am 01.01.2023 eintretenden

„Less Waste Box“ startet durch

Den Gründern Anne Kronshage (24) und Salomon Bohlen (29) ist Nachhaltigkeit wichtig. Sie sehen in diesem Bereich eine Marktlücke, kündigen ihre Jobs und machen sich selbstständig mit dem Start-up Less Waste Box

Kundenbindung im Handel durch ideales Category Management – heute wichtiger denn je!

In vielen Branchen sind die Märkte gesättigt und der Wettbewerbsdruck steigt stetig an. Der Begriff Marktsättigung wird in der Literatur vielseitig beschrieben. Was jedoch alle Definitionen gemeinsam haben ist, dass in einem gesättigten Markt die Nachfrage nach Produkten stagniert und somit kein Wachstum mehr möglich ist. Deshalb wollen viele Unternehmen neue Marktanteile gewinnen. Eine produktspezifische Differenzierung ist kaum noch möglich oder anders ausgedrückt die Austauschbarkeit von Produkten ist hoch. Das heißt wir befinden uns in einem sogenannten Verdrängungswettbewerb.

Die wertvollen Tipps zum Umgang mit Retouren im stationären Handel

Am 17. September 2020 hat der Bundestag dem Gesetzentwurf der Abfallrahmenrichtlinie (19/19373) der EU zugestimmt. Dies führt zur Erweiterung der Produktverantwortung hin zur Obhutspflicht, in welcher festgehalten ist, dass bei Erzeugnissen die Erhaltung der Gebrauchstauglichkeit gewährleistet ist. So soll die Vernichtung retournierter Ware verhindert werden. Ebenso sind Änderungen zur freiwilligen Rücknahme von Produkten durch die Hersteller vorgesehen.