Relevant Retail Podcast

Holen Sie sich relevantes Wissen bequem und einfach auf Ihr Smartphone! Mit neuesten Informationen rund um Innovationen im Handel, interessanten Gesprächspartnern und eine Veranstaltungsübersicht bekommen Sie schnell einen Überblick über die aktuellen Handelsthemen: RELEVANT RETAIL in Reinkultur!

Was ist ein Podcast?

Podcasts sind in unserem Falle Audiobeiträge, die über das Internet zu beziehen sind. Beim Begriff Podcast handelt es sich um ein Kunstwort, welches sich aus Pod für „play on demand“ und cast, abgekürzt vom Begriff Broadcast (Rundfunk), zusammensetzt. Diese Beiträge können Sie abonnieren, durch das automatische Aktualisieren verpassen Sie keine Folge mehr.

Unsere Folgen liegen von der Länge her um die 30 Minuten, das ist der durchschnittliche Arbeitsweg im deutschsprachigen Raum.

So abonnieren Sie Podcasts mit Ihrem Smartphone. Unseren Podcast finden Sie in den gängigen Pod Playern, z.B. Google Podcast, Soundcloud oder iTunes und auf YouTube.

Hier finden Sie die bisherigen Folgen:

______________________________________________________________

startup-helden

Junge Startups haben es nicht leicht, beim Handel gelistet zu werden, speziell wenn sie neue Produkte im Food Bereich entwickelt haben. Oft fehlt der Zugang zu den richtigen Ansprechpartnern, die passenden GTIN (früher EAN Code), Produktinformationen nach LMIV (also der EU-Lebensmittel-Informationsverordnung) oder das Wissen über die notwendigen Listungsformalien. Das sind bei Weitem aber nicht die einzigen Hürden, die es zu überwinden gilt. Viele Herausforderungen ergeben sich erst im Laufe des Prozesses und haben in der Vergangenheit einige vielversprechende Neugründungen auf den Weg in den Handel verhungern lassen.

digitalisierung

Wer redet nicht darüber: Die Digitalisierung ist in aller Munde! Gott sei Dank hat sich die Hoffnung derer, die auf ein schnelles Vorbeigehen des Trends gehofft hatten,  ständig reduziert. Spätestens seit wir gesehen haben, das Menschen vor Apple Stores campieren müsste klar geworden sein, worum es in unserer Gesellschaft überhaupt geht.

Sonntagsöffnung

Nachdem bereits in Folge 32 die Gewerkschaft Verdi ihr Statement zum Thema Sonntagsöffnung abgegeben hat, haben wir jetzt den Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes NRW, Dr. Peter Achten, vor das Mikrofon geholt. In NRW wurden die meisten gerichtlichen Auseinandersetzungen um dieses Thema geführt.

sonntagsöffnung

Das Thema Sonntagsöffnungen im Handel ist ein derzeit sehr intensiv und vor allem konträr diskutiertes Thema. Gerade in Nordrhein-Westfalen ist ein großer Kampf zwischen dem Handelsverband NRW und der Gewerkschaft Verdi um die Deutungshoheit bezüglich der Sonntagsöffnung entbrannt. Die Argumente aller Seiten sind an sich gesehen sehr nachvollziehbar. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, mehr Transparenz und Objektivität in die Diskussion einzubringen. Wir starten eine Reihe von Podcasts, die sich mit dem Thema aus verschiedenen Sichtwinkeln befasst.  Wichtig dabei: Die Menschen hinter den Entscheidungen vors Mikrofon zu holen und so jeder Partei die Möglichkeit zu geben, ihren Blick unsern Lesern und Hörern zukommen zu lassen. Den Anfang macht in diesem Fall Verdi.

mr. spex

Wenn man von Retail-Rulebreakern redet, kann man sicherlich Mr. Spex in die Diskussion mit einbeziehen. Im Gründungsjahr 2007 konnte sich noch niemand vorstellen, dass so etwas individuelles wie Brillen über das Internet gekauft werden kann. Das Anprobieren, die Anpassung der Gestelle an die individuelle Kopfform und die Gläserbestimmung sind Herausforderungen, die das Unternehmen meistern musste. Die Kunden waren zu dem Zeitpunkt den Einkauf von standardisierten Produkten über das Web gewohnt. Brillen sind aus den vorgenannten Gründen weit von dem Begriff Standard entfernt, daher musste eine komplett neue Kundenkonditionierung her.

schuhtingstar

In unseren Vorträgen bezüglich der Attraktivität verschiedener Handelsformate finden wir oft Beispiele aus der Schuhbranche, die mit alten Mitteln im 21. Jahrhundert versuchen, Kunden zu begeistern. Nicht überall scheint bisher angekommen zu sein, dass der Mensch Schuhe nicht allein aus dem Grund kauft, um keine kalten Füße zu bekommen. Die Warenpräsentation in vielen Schuhgeschäften gleicht aber einem absoluten Nutzkauf: Sortiert rein nach Größe, soll es dem Kunden eher die schnelle Auswahl als die richtige Inspiration bieten. Das Schuhe eher als Teil eines Styles verkauft werden können, ist eben noch nicht überall angekommen. Das hat natürlich Auswirkungen auf und in die gesamte Branche, wie der Chef des Schuhhändlers Reno, Matthias Händler, kürzlich so zusammenfasst: „Unsere Branche steuert durch einen Sturm. Es kommen dramatische Veränderungen“.

Andre Pallinger

Payback ist, und das sieht man auf unserer Webseite durch den präsenten Banner, Sponsor unseres Blogs. Zugleich sind sie zumindest in Deutschland auch der Marktführer im Retail Loyalty-Bereich. 2 absolute Kriterien also, sich intensiv mit dem Unternehmen zu beschäftigen *augenzwinker*.

deutschland rundet auf

Wer kennt ich nicht, den Moment, an dem die Dame vor dir in der Kassenschlange den Betrag von 8,79€ passend zahlen möchte und die Gelegenheit nutzt, um all ihr Kleingeld endlich los zu werden. Das kostet Zeit, Nerven und vor allem beschert es dem Kassenpersonal unvergessliche Momente.

Martin Wild

Mediamarkt und Saturn waren die große Erfolgstory der deutschen Handelsgeschichte. Keinem Händler ist es bis dahin je gelungen, eine Marke aufzubauen wie es seinerzeit Tesa oder Tempo es geschafft haben. Dachte man an Consumer Elektronics, dachte man an Mediamarkt oder Saturn. Man war ja nicht blöd, fand Geiz sowieso geil, war froh, dass man verglichen hatte und ließ sich nicht verarschen, vor allem nicht beim Preis. Ihr merkt, dass nicht nur die Marken geprägt haben, sondern auch die mit viel Marketingbudget (2007: 500 Mio Euro) entwickelten Kampagnentexte hängen geblieben sind. Zu meinen Anfangszeiten bei der Metro war Media Saturn neben Cash&Carry die CashCow des Konzerns.

Markus Buntz

Der LEH in Deutschland ist sehr mannigfaltig und vor allem stark umkämpft. Man sieht derzeit ein starkes Upgrading selbst von Discount-Formaten, das mittelfristig Platz im unteren Segment für einen echten Hard-Discounter lässt. Diesen und andere Aspekte hat uns bereits in Folge 13 Prof. Dr. Stefan Rüschen von der DHBW Heilbronn ausführlich erklärt.

IBM Watson

Zu den größten Schlagwörtern in der derzeitigen Digitalisierungs-Diskussion gehört sicherlich der Begriff „Künstliche Intelligenz“. In der aktuellen Wahrnehmung spielt IBM eine große Rolle, die mit ihrem Programm Watson das Thema omnipräsent besetzt. In unserem Bericht von der NRF in New York (Hier, hier und hier) im Januar ist uns die große IBM Präsenz aufgefallen. Der IBM Stand war gar kein IBM Stand, sondern ein reiner Watson Stand. Wir haben selten eine Unternehmen gesehen, das so stark auf ein Produkt (oder besser Programm) setzt. In München wird ein großes Watson IoT Kompetenzzentrum eröffnet, um die Forschungen und Business Case Entwicklungen weiter zu forcieren (Siehe Pressemeldung). Das zeigt, dass IBM es ernst meint, man erkennt das auch an der Investition von insgesamt 200 Mio. US Dollar in den Standort.

Deutscher Handelskongress

Das war unsere Premiere: Das erste Mal waren wir mit dem Zukunft des Einkaufens Format „Relevant Retail Podcast“ auf dem Deutschen Handelskongress vertreten. Für uns wie auch für den Veranstalter, dem Management Forum, ein Experiment. Aus unserer Sicht ein großer Erfolg, wir haben 18 hochinteressante Interviews geführt und Dank des sehr guten Standortes entwickelte sich unser Podcast Studio zu einem Melting Point für viele Besucher.

ZDE Deutscher Handelskongress

Zukunft des Einkaufens war in diesem Jahr mit einem eigenen Podcast Studio auf dem Deutschen Handelskongress vertreten. Mit unserem Podcast Label „Relevant Retail“, das wir gemeinsam mit dem POPAI Verband entwickelt haben, befragen wir interessante Menschen am Rande des Kongresses.

ZDE Deutscher Handelskongress

Zukunft des Einkaufens war in diesem Jahr mit einem eigenen Podcast Studio auf dem Deutschen Handelskongress vertreten. Mit unserem Podcast Label „Relevant Retail“, das wir gemeinsam mit dem POPAI Verband entwickelt haben, befragen wir interessante Menschen am Rande des Kongresses.

Christian Gleich

Zukunft des Einkaufens war in diesem Jahr mit einem eigenen Podcast Studio auf dem Deutschen Handelskongress vertreten. Mit unserem Podcast Label „Relevant Retail“, das wir gemeinsam mit dem POPAI Verband entwickelt haben, befragen wir interessante Menschen am Rande des Kongresses.

Klaus Rovara

Zukunft des Einkaufens war in diesem Jahr mit einem eigenen Podcast Studio auf dem Deutschen Handelskongress vertreten. Mit unserem Podcast Label „Relevant Retail“, das wir gemeinsam mit dem POPAI Verband entwickelt haben, befragen wir interessante Menschen am Rande des Kongresses.

Angelika Schindler-Obenhaus

Zukunft des Einkaufens war in diesem Jahr mit einem eigenen Podcast Studio auf dem Deutschen Handelskongress vertreten. Mit unserem Podcast Label „Relevant Retail“, das wir gemeinsam mit dem POPAI Verband entwickelt haben, befragen wir interessante Menschen am Rande des Kongresses.

Boris Hedde

VITAIL – dieser Name steht ab sofort für Kompetenz und praxisnahen Austausch für Stadt und Handel. Das IFH Köln und das Projekt Future City Langenfeld bündeln ihre Erfahrung und Expertise und schaffen mit VITAIL ein Kompetenzforum, um erfolgreiche Zukunftsstrategien für Handel und Innenstädte zu konzipieren und zu erproben. Gleichzeitig ist das Ziel, neue Konzepte mit Innenstadt-Stakeholdern – wie Wirtschaftsförderung, Stadtverwaltung, Handel, Stadtmarketing und Immobilienentwicklung – zu diskutieren und zum Austausch zwischen den Beteiligten beizutragen.

Andrew Thorndike

Zukunft des Einkaufens war in diesem Jahr mit einem eigenen Podcast Studio auf dem Deutschen Handelskongress vertreten. Mit unserem Podcast Label „Relevant Retail“, das wir gemeinsam mit dem POPAI Verband entwickelt haben, befragen wir interessante Menschen am Rande des Kongresses.

Jens Gebauer

Zukunft des Einkaufens war in diesem Jahr mit einem eigenen Podcast Studio auf dem Deutschen Handelskongress vertreten. Mit unserem Podcast Label „Relevant Retail“, das wir gemeinsam mit dem POPAI Verband entwickelt haben, befragen wir interessante Menschen am Rande des Kongresses.

Wusstet Ihr, dass jeder zweite Kopfsalat bei der Ernte aussortiert und jedes fünfte Brot ungekauft entsorgt wird? Der Wahn nach immer frischeren Produkten fordert in der heutigen Überflussgesellschaft ständig neue Opfer. Lebensmittelvernichtung ist mit eines der emotionalsten Themen der Welt, dass auch den Handel und die Erzeuger betrifft.

Relevant Retail Podcast

Die Digitalisierung hat den Fotomarkt gleich in 2 Bereichen verändert: Früher haben die Händler ihre Marge über die Fotoarbeiten bekommen und mit dieser den Kameraverkauf quersubventioniert. Dann kamen die Smartphones und haben den gesamten Kompaktkameramarkt substituiert.

Stephan Rueschen

Aufmerksame Analysten haben es schon länger vorausgesehen: Der Lebensmittelhandel wird sich in den nächsten Jahren verändern. eFood, Discounter und nicht zuletzt das veränderte Kundenverhalten sorgen für Druck in der Branche. Stefan Rüschen, Handelspraktiker und Professor für Lebensmittelhandel an der DHBW Heilbronn, gibt uns einen sehr guten Überblick über diesen Retailbereich in der heutigen Zeit und liefert einen Ausblick.

Hackeschen Höfe

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Berlin sind die Hackeschen Höfe. Nur wenige Touristen lassen Sie sich die beeindruckende Jugendstil-Fassade und das besondere Berliner Flair entgehen. Seit dem Mauerfall sind sie zum zentralen Anlaufpunkt sowohl für Szene-Gänger als auch für Berlin-Besucher geworden. Die Hackeschen Höfe liegen im historischen Scheunenviertel in der Spandauer Vorstadt von Berlin-Mitte. Sie bilden das größte geschlossene Hofareal Deutschlands und stehen seit 1972 unter Denkmalschutz.

olfaktorik

Olfaktorik ist ein Thema, das im Handel immer noch unterschätzt wird.  In einer Videofolge haben wir uns bereits mit dem Thema beschäftigt und möchten das auch noch weiter vertiefen.

IRL

Endlich habe ich es geschafft! Nach fast 8 Jahren des parallelen Arbeitens an gleichen Themen bin ich endlich in St. Wendel zu einem Besuch des Innovative Retail Lab gekommen. Obwohl ich mich mit Prof. Dr. Antonio Krüger und Dr. Gerrit Kahl schon oft auf anderem Terrain getroffen habe, hat es nie zu einem vor Ort Termin in St Wendel gereicht. Zuerst aber was zum Innovative Retail Lab, kurz IRL:

Relevant Retail

Digital Signage hat mittlerweile eine über 10jährige Historie im Handel – teils positiv, aber auch negativ. Zu blumig waren anfangs die Versprechungen der Branche. So wurden Umsatzsteigerungen in zweistelliger Höhe nur durch Einsatz eines Monitors versprochen. Die Zeit ist Gott sei Dank vorbei, die Branche ist konsolidiert und vor allem der Handel hat deutlich dazugelernt.

Relevant Retail

In vielen Kolumnen, Blogs und „Expertenforen“ wird das Ende des stationären Handels bereits als beschlossene Sache angesehen. Allerdings zeigen viele erfolgreiche Formate, wie man in Zukunft den Shopper mit pfiffigen Konzepten begeistert. Wir erinnern uns: Handel ist immer weniger der Versorger der Bevölkerung, sondern zukünftig vielmehr ein Erlebnis- und Inspirationslieferant.

Relevant Retail

In vielen Städten ein Großes Thema: Wie geht man mit dem Individualverkehr in der Stadt um? Kunden wollen so nah und preiswert wie möglich das Ziel des Einkaufens erreichen, Stadtplaner und Umweltschützer denken berechtigterweise an den Lebensraum Innenstadt. Wie steht es um die Erreichbarkeit?

Relevant Retail

Wenn es Produkte gibt, die am Ende der Konsumkette stehen, gehören Motorräder sicherlich dazu. Für die einen vollkommen überflüssige Produkte, für die anderen die pure Leidenschaft. Dabei hat die Branche sich in den letzten Jahren massiv verändert. Wurden im Jahre 2000 noch rund 253.000 Maschinen verkauft, sank der Absatz in 2010 um fast die Hälfte auf 138.000 Maschinen. Mit wachsender Tendenz wurden dann 2016 wieder 182.000 Stück abgesetzt. Insgesamt gibt es in Deutschland heute 4,31 Mio Krafträder mit einem Durchschnittsalter von 17,1 Jahren. Das hohe Durchschnittsalter allein zeigt schon, dass es ein Produkt mit Langzeitnutzung ist, was sicherlich auf Grund der niedrigen Jahresfahrleistung zu erklären ist.

Relevant Retail

Alles redet von Multichannel – wir natürlich auch! Im Projekt „Future City Langenfeld“ haben wir viel Erfahrung über Lokale Marktplätze und Webauftritte von kleinen und mittleren Händlern gesammelt. Heute diskutiert das ZDE-Autorenteam diese Erkenntnisse, angereichert mit Ergebnissen aus Studien und Befragungen.

Relevant Retail

Sie ist 24.000 Mitglieder stark und vereinigt die Fans eines besonderen Phänomens: Die Facebookgruppe „Dead Mall Enthusiasts“ beschreibt bildlich das Sterben der großen Shopping Tempel in den USA. Einst galten Malls in den USA als das Wahrzeichen der modernen Konsumgesellschaft schlechthin. Nun verfallen viele von ihnen mehr und mehr. Zahlreiche Läden melden Insolvenz an, Nachmieter sind schwer zu finden und die Leerfläche steigt.

Relevant Retail

Bereits im letzten Jahr haben wir uns schon mit dem Thema Öffnungszeiten beschäftigt, nachdem auf dem Handelskongress das Thema wieder entfacht wurde (Siehe auch den damaligen Post). In diesem Jahr hat sich die Situation aber deutlich zugespitzt, nachdem die Gewerkschaft Verdi per Klage viele Sonntagsöffnungen verhindert hat (hier der zugehörige Kommentar)

Relevant Retail

Nachdem wir nun über 18 Monate bereits die Blogosphäre mit Themen zu Veränderung, Digitalisierung und  Innovationen im Handel bereichert haben, ist es nun soweit: Wir gehen mit einem eigenen Podcast-Format an den Start! In einer Kooperation mit dem uns eng verbunden POPAI-Verband sind werden wir in einem 14tägigen Rhythmus verschiedene Themen besprechen. Dazu haben wir unser Audio-Autorenteam erweitert, um verschiedene Skills themenspezifisch befragen zu können. Neben vielen interessanten Interviewpartnern besteht dieses Team aus folgenden Mitgliedern :

Innovationslabor

Innovation Management ist ein komplexes Thema und Unternehmen stehen vor der Herausforderung, nicht nur Innovationen hervor zu bringen sondern sie auch bei ihren Kunden zu überprüfen. Denn schnell ist ein neues Produkt, ein neues Hand-out produziert, das viele Ressourcen in Anspruch genommen hat und die eigenen Kunden verweigern es schlicht.

Eigentlich, ja eigentlich sind Philip Siefer und Waldemar Zeiler, die Gründer von Einhorn Products in Berlin angetreten, um die Welt zu einem besseren Platz zu machen.  Beide sind tief verwurzelt in der Startup Szene, Philip hatte nach seinem Ingenieurstudium bereits die Startup Stickvogel, einen „Hidden Champion“ großgezogen, Waldemar war bei Rocket Internet und Corporate Finance Partners tätig, dann Gründer beim Team-Europe-Startup Digitale Seiten.

Relevant Retail

ZDE und POPAI DACH e.V. starten den Experten Podcast „Relevant Retail“

Der Podcast Markt boomt – ein Trend, dem wir uns nicht verschließen wollen. Die Vorbereitungen laufen bereits und wir werden ab Ende 2016 regelmässig Expertenrunden per Podcast frei in Eure Endgeräte liefern.

Mircosoft retail innovation roundtable

Microsoft bemüht sich aktuell sehr, innovative Lösungen für die Handelsbranche zur Verfügung zu stellen. Anlässlich der Eventserie „Microsoft Retail Innovations Roundtable“ konnten wir nicht nur einen Überblick über das aktuelle Angebotsportfolio bekommen, sondern haben auch die neuen Räumlichkeiten in Schwabing begutachtet. Microsoft zeigt sich als innovativer Arbeitgeber: Das komplette Modell ist auf flexible Work ausgerichtet.

Martin Adam

Viele Fragen beschäftigen aktuell die Bürgermeister und Wirtschaftsförderer der Städte: Wie reagiere ich auf die Krise des Innenstadthandels? Was ist die Herausforderung der Digitalisierung? Was bedeutet Smart City und Open Data für meine Stadtentwicklung? Wie manage ich den digitalen Kommunikationsraum der Stadt? Wie kann an den lokalen Handel in die digitale Welt bringen? Wenn ich eine Lösung implementiere, wer bitteschön gibt mir eine Investitionssicherheit?

RFID Test Chamber

RFID, eine Never Ending Story, ein Chamäleon – diesen Eindruck haben heute viele Experten. Wurde es vor über 10 Jahren als der große Durchbruch bei der Effizienzsteigerung in der Supply Chain und vor allem in der Prozessoptimierung gelobt, ist nach Jahren die Ernüchterung gekommen. Noch immer sind die Joghurtbecher nicht RFID-getaggt und ich muss immer noch an der Kasse alles scannen. Trotzdem hat das Thema  im Fashionbereich schleichend Einzug gehalten. Ebenso ist in USA der flächendeckende Einsatz stark vorangeschritten, WalMart setzt diese Technologie seit 2015 ein.

Benjamin Brüser

Vor 5 Jahren haben sie die Retailbranche ganz schön aufgemischt: Benjamin Brüser und Sebastian Diehl gründeten das Format Emmas Enkel und haben eine neue Dimension im Multi-Channel Foodbereich aufgemacht. Keine Fachkonferenz und -publikation kam mehr ohne das Beispiel aus, sie haben es sogar bis ins Finale zum World Retail Award geschafft.

WHAT IF

Packaging Innovations Messe 2016 Hamburg

Die Packaging Innovations  ist ein frisches und lokales Road-Show-Konzept, mit dem die Macher durch angesagte europäische Metropolen touren und neue Maßstäbe in der Gestaltung von hochwertigen Messekonzepten in der Verpackungsbranche setzen. Vom 23. – 24. Juni 2016 wurde die alte Hamburger Fischauktionshalle zum Treffpunkt der innovativen Verpackungsindustrie. Wie bereits angekündigt hat ZUKUNFT DES EINKAUFENS das einzigartige Networking-Event besucht und nimmt Sie in unserem Podcast #12 mit auf die Messefläche.

Future City Langenfeld

Die Future City Langenfeld ist eine Initiative der Stadt Langenfeld, gemeinsam mit gmvteam, in einer mittelgroßen Stadt die Zukunft des Handels und der Innenstädte zu zeigen. Was genau dort passiert, welche Idee dahinter steht und wer bereits an diesem Projekt mitwirkt, das erzählt Frank Rehme, Mit-Initiator der Future City Langenfeld und von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, in unserem achten Pod- oder auch VCast.

Zukunft des Einkaufens

LED-Projektionen, Digital Couponing, Beacons und interaktive Regalflächen – der Handel ist zurzeit so stark wie nie gefragt, neue Dinge auszuprobieren und die veränderten Bedürfnisse der Kunden zu verstehen. Was jedoch für den einen Händler Sinn macht, kann für den anderen ganz falsch sein. Mal liegt die Lösung in einer Hightech-Investition, in einem anderen Fall vielleicht in einem gut inszenierten haptischen Erlebnis.