Einträge von Frank Rehme

Erstes VR/AR/360 Grad Technologiezentrum drr für den Handel gegründet

In der Future City Langenfeld startet am 8. Juli 2019 die Initiative drr „digital reality for retail“. Gründungsmitglieder sind die drei Unternehmen 7th Space, EECC und gmvteam GmbH. Gemeinsam haben sie sich zum Ziel gesetzt, den lokalen Einzelhan­del zu stärken. Hier werden Projekte und Konzepte ermöglicht, mit denen der Handel mittels virtueller Welten Mehrwerte für Kunden schaffen und begeistern kann. Zielgruppe sind die inhabergeführten Einzelhändler , die sich dem Wandel der Zeit stellen wollen.

Auf zum Multichannel-Therapeuten: Die Story vom Online-Offline Krampf

Sie schießen wie Pilze aus dem Boden: Die Anbieter von lokalen Marktplätzen, die kleine und mittlere Händler ins Internet-Business boosten sollen. Überall schlagen derzeit Startups auf, die mit mehr oder weniger originellen Namen den „digital zurückgebliebenen stationären Händlern“ den Weg in die digitale Welt aufzeigen und eine Antwort auf Amazon & Co. sein sollen. Mit viel Investorengeld im Rücken werden dann Portale auf die Beine gestellt, die dann den kleinen Händlern ein Stück Webshop zur Verfügung stellen.

Hat inhabergeführter Handel eine Zukunft? Auf zum Dialog!

Als Gastautor für Stil und Markt habe ich einen Gastbeitrag zum Thema Handel und Innenstadt (Link) veröffentlicht, in dem ich die neue Rolle der Innenstädte und der dort ansässigen inhabergeführten Händler beschrieben habe. Darauf erhielt ich einen ganz besonderen Kommentar, über den ich hier eine Diskussion entfachen will.

Die 4 Top-Themen, auf die sich kleine Händler fokussieren müssen.

„Es gibt viel zu tun, packen wir es an!“ Diesen Werbespot von Esso aus den 70ern kennen die älteren Semester unter uns noch zu gut. Auf die kleinen stationären Händler übertragen könnte man beizeiten den Eindruck gewinnen, dass der Slogan dort eher „Es gibt viel zu tun, warten wir es ab!“ lautet. Ich weiß, das klingt böse, aber in vielen Gesprächen stelle ich diese Einstellung fest. Dabei gilt in Zeiten des schnellen Wandels ein Grundsatz ganz besonders: Abwarten ist absolut keine Alternative!

Touchpoint Management im LEH Teil 5: Der Bereich Post-Store

Touchpoint Management ist eines der aktuellsten Themen in der gesamten Shopper Journey. Zukunft des Einkaufens beleuchtet die Möglichkeiten des Händlers in einer 5-teiligen Serie. Dabei orientieren wir uns an den Basics der Shopper Journey: Pre Store – To Store – In Store – Post Store. Heute beleuchten wir den vierten Teil: Post Store.

Touchpoint Management im LEH Teil 4: Der Bereich In-Store

Touchpoint Management ist eines der aktuellsten Themen in der gesamten Shopper Journey. Zukunft des Einkaufens beleuchtet die Möglichkeiten des Händlers in einer 5-teiligen Serie. Dabei orientieren wir uns an den Basics der Shopper Journey: Pre Store – To Store – In Store – Post Store. Heute beleuchten wir den dritten Teil: In Store.

Touchpoint Management im LEH Teil 3: Der Bereich To-Store

Touchpoint Management ist eines der aktuellsten Themen in der gesamten Shopper Journey. Zukunft des Einkaufens beleuchtet die Möglichkeiten des Händlers in einer 5-teiligen Serie. Dabei orientieren wir uns an den Basics der Shopper Journey: Pre Store – To Store – In Store – Post Store. Heute beleuchten wir den zweiten Teil: To Store

Touchpoint Management im LEH Teil 2: Der Bereich Pre-Store

Touchpoint Management ist eines der aktuellsten Themen in der gesamten Shopper Journey. Zukunft des Einkaufens beleuchtet die Möglichkeiten des Händlers in einer 5-teiligen Serie. Dabei orientieren wir uns an den Basics der Shopper Journey: Pre Store – To Store – In Store – Post Store. Heute beleuchten wir den ersten Teil: Pre Store.

Gestatten: Der beste Verkäufer ist ein Raum!

Die gesamte Fashionbranche kennt ihren besten Verkäufer: Die Umkleide! Dort trifft der Kunde letztendlich die Kaufentscheidung, aber leider erlebt er oft eine „deutlich verbesserungsbedürftige Lokalität“ #verharmlosungsmodus aus# Das soll sich nun ändern.

Handel, warum nur hälst du den Kunden vom Kaufen ab?

Frequenz und Aufenthaltszeit sind die wichtigsten KPI‘s im Handel. Es wird täglich darum gekämpft, den Shopper weg vom Webshop und der Couch in die Läden zu bekommen. Und was folgt dann? Wir beschäftigen ihn mit unseren Aufgaben, anstatt ihn kaufen zu lassen.

Künstliche Intelligenz (KI) hilft der Industrie und dem stationären Handel

Das European EPC Competence Center (EECC) in Neuss hat mit einem neuen Use-Case auf sich aufmerksam gemacht: Durch künstliche Intelligenz werden alle logisch abbildbaren Prozesse automatisch verifiziert, getriggert und nach intelligenten Regeln ausgeführt. Damit ist ein neuer Schritt geschafft: Vom Electronic Product Code (EPC) zum Intelligent Product Code (IPC). Die Produkte merken sich auf Ihrem Weg durch die Supply Chain den besten Weg. Vom Hersteller bis zum Kunden. Der Kunde wiederum triggert die gesamte Supply Chain. Aber wie kann man den Kundenwillen messen?

Sorry, aber Milch ist leider aus! Out of Shelf im Handel.

Sehr oft stellen sich Händler gerade in der heutigen Zeit die Frage, wie man den Umsatz nachhaltig steigern kann. Sicherlich gibt es viele Maßnahmen, die zum Erfolg führen, aber die einfachste Lösung hört sich ebenso profan an: Macht die Regale voll! Der kleine Movie zeigt den Kampf mancher Verbraucher, gerade wenn es um die sogenannten Schnelldreher geht!

Ihr macht erfolgreiches PoS Marketing? Dann schnell für den POPAI Award einreichen!

Partner unseres Retail Innovation Blogs ist der POPAI Verband, einer der ältesten Marketingverbände weltweit. Die POPAI Awards gehen 2019 in die neunte Runde. Auch in diesem Jahr stehen 15 Kategorien für den POPAI D-A-CH Award zur Wahl, die das gesamte Spektrum der Aktivitäten am Point of Sale abbilden. Sie reichen von POS Materialien bis zu komplexen Verkaufsförderungsaktionen, Visual Merchandising und digitalen Technologien. Auch werden wieder Sonderpreise für „Best in Digital“ und „Best in Digital Integration“ von einer unabhängigen, hochkarätigen Sonderjury vergeben.

Das Ende der Shopping Malls oder der Beginn neuer Konzepte?

Eigentlich wollten wir eine Analyse der obere-Etage-Leerstände in Shopping Malls verfassen, denn diese Problematik ist wirklich überall zu beobachten. Im Laufe der Recherchen hat sich aber verstärkt herausgestellt, dass Malls allgemein ein immanentes Problem haben: Das Geschäftsmodell hat seinen Zenit scheinbar überschritten.

Relevant Retail Podcast Folge 42: Loyalty und Kundenbindung

Nach der kurzen Pause anlässlich der Feiertage geht es wieder los: Die neue Folge 42 des Relevant Retail Podcast ist live. Diesmal mit dem Schwerpunktthema Loyalty und Kundenbindung. Aber bevor wir in das Thema einsteigen gibt es einen Rückblick über Retail relevante Themen im Jahre 2018 sowie einen Ausblick auf 2019.

Die letzte Meile vor dem Logistik-Crash

Sie kennen das Problem? Bestellte Ware wird nicht ausgeliefert, es klingelt nicht an der Haustür, obwohl man extra eine Homeoffice-Schicht dafür eingelegt hat. Dafür hat man einen Zettel in den Briefkasten liegen, der zum Besuch des Paketshops auffordert.

Perspektive 2030: Die 5 Basics für Handel und Stadtentwicklung

Es gibt ihn in Wahrheit nicht, auch wenn Zukunftsforscher es immer wieder versuchen: Den qualifizierten Blick in die Zukunft. Selbst Prognosen, die 5 Jahre nach vorn schauen, haben zu oft daneben gelegen. Daher will ich das Pferd anders herum aufzäumen: Durch Betrachtung der Potenziale einer von Handel und Stadtentwicklung.

CRM 2018 oder die Irrtümer vom Eigentum am Kunden

In vielen Beiträgen der Fachmedien wird darüber beraten, wie man verhindern kann, dass die großen Plattformen mehr und mehr den Kunden übernehmen. Wir wollen in diesem Beitrag einige Irrtümer aufdecken, die als Grundthese die Diskussion oft in eine falsche Richtung lenkt.

Hänsel und Gretel 2.0 oder die Mär von der Datenkrake Retail

Heute wenden wir die Wahrnehmung des Handels im Auge des Kunden auf ein Märchen an: Hänsel und Gretel. Da ist die böse Hexe, in dem Fall der Handel, der in einem zuckersüßen Knusperhaus wohnt, von dem alle Kosten wollen: Der Laden, der voll von Konsumgütern ist. Was dann passiert beschreiben die Gebrüder Grimm dann so: Kaum ist man dem Knusperhaus erlegen, zeigt die böse Hexe ihr Gesicht und fängt die Kinder ein. Natürlich werden sie im echten Leben dann nicht für ein Abendessen vorbereitet. Was aber passiert ist die Angst, dass im eCommerce und im stationären Handel jede Menge Daten vom Kunden gesammelt werden und damit der Kunde gläsern wird.

Relevant Retail Podcast Folge 39: Der Knockout des Checkout

Relevant Retail beschäftigt sich heute mit dem Schwerpunktthema kassenlose Stores. Derzeit beschäftigen sich Lösungsanbieter und Handelsunternehmen mit Hochdruck an Alternativen für diesen kostenintensiven Teil des Ladenbaus. Die Technologie ist seit Jahren soweit, gescheitert ist es bisher am Diebstahlschutz und an der Konditionierung der Menschen.

Autofreie Einkaufsmeile: Mehrwert oder Trauma für Händler?

Aktuell beobachten wir in Düsseldorf eine Diskussion, die sich in anderen Städten genau so abspielen könnte: Eine der bekanntesten Einkaufsstraßen Deutschlands, die Königsallee, soll autofrei werden! Drohende Horrorszenarien von der Händlerseite, die Politik ist mehr als vorsichtig in der Art der Formulierung, die Verbände halten sich zurück.

Das Tinder des Shoppings: Der mobile Webshop der Zukunft ist ein Dress-Chat!

Die Zukunft des eCommerce ist mobile: Seit Jahren wird diese Parole immer wieder von verschiedenen Seiten propagiert. Grund genug, sich des Themas einmal intensiver anzunehmen und die Entwicklung in diesem Bereich von einer Meta-Ebene aus zu betrachten. Das gmvteam aus Düsseldorf hat sich in einem Design Thinking Workshop speziell mit dem Thema mobiler Webshop im Fashionbereich auseinander gesetzt.

Relevant Retail Podcast Folge 38: Innenstadt und Handel

In der Relevant Retail Podcast Folge 38 haben wir diesmal folgende Schwerpunktthemen: Mobilität,  Nachhaltigkeit, Branchennews, Termine sowie Innenstadt und Handel. Zudem gibt es ein Interview mit Gloria Göllmann, die als Geschäftsführerin der Immobilien und Standortgemeinschaft von Solingen Ohligs.