mr. spex

Wenn man von Retail-Rulebreakern redet, kann man sicherlich Mr. Spex in die Diskussion mit einbeziehen. Im Gründungsjahr 2007 konnte sich noch niemand vorstellen, dass so etwas individuelles wie Brillen über das Internet gekauft werden kann. Das Anprobieren, die Anpassung der Gestelle an die individuelle Kopfform und die Gläserbestimmung sind Herausforderungen, die das Unternehmen meistern musste. Die Kunden waren zu dem Zeitpunkt den Einkauf von standardisierten Produkten über das Web gewohnt. Brillen sind aus den vorgenannten Gründen weit von dem Begriff Standard entfernt, daher musste eine komplett neue Kundenkonditionierung her.

Das Zauberwort dabei ist klar: Mache es dem Kunden so einfach wie möglich! Als erstes wählt der Kunde Gläser in der passenden Sehstärke und einem Gestell, das ihm gefällt. Technik hilft beim  nächsten Schritt: Man kann die Brille anschließend in 3D-Optik via Webcam anprobieren. Trifft die Brille zu Hause doch nicht den Geschmack,  kann man sich im Zweifelsfall immer noch gegen das Modell entscheiden.

Convenience ist das Zauberwort

Brillen werden mehr und mehr als ein Kleidungsstück angesehen, daher haben viele Brillenträger mehrere verschiedene Gestelle. Das klappt aber nur, wenn der Preis stimmt und die Beschaffung einfach ist. Mr. Spex hat für diese Bedürfniskette genau die richtige Lösung gefunden, und begeistert damit seine Kunden.

Nach dem anfänglichen Start mit einem Fokus auf Internationalisierung hat man sich 2011 auf den deutschen Markt refokussiert und zugleich auch die Mitarbeiterstruktur gestrafft. Im Jahre 2015 wurde ein Umsatz von 60,9 Mio Euro gemeldet, in Verbindung mit einem Jahresergebnis von minus 4,63 Mio Euro.

Um dem Kunden ein stationären Anlaufpunkt zu bieten, wurden zuerst Verträge mit über 500 Partneroptikern geschlossen. Mittlerweile ist Mr. Spex aber auch mit eigenen Stores vertreten, ein konsequenter Weg in Richtung Multichannelhändler. Mirko Caspar haben wir auf dem Handelskongress in Berlin getroffen und direkt vors Mikro geholt, viel Spaß bei den Einblicken!

Der Audio Podcast

Das Video Interview

Relevant Retail Podcast Folge 31: Mirko Caspar von Mr. Spex
Artikel bewerten

Sie lesen uns regelmäßig? Jeden Mittwoch erscheint unser kostenloser Newsletter. Erhalten auch Sie ihn bequem in Ihr Postfach. Über 3.600 Kollegen aus Handel und Industrie lesen ihn bereits. Hier können auch Sie ihn bestellen.

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Meinung
und einen fruchtbaren Austausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.