5 Fragen an André Pallinger von Payback

5 Fragen

André PallingerName: André Pallinger

Unternehmen: Payback ist das international führende Multipartner-Loyaltyprogramm und gleichzeitig eine der größten und leistungsfähigsten Marketingplattformen weltweit.

Funktion: Mitglied der Geschäftsleitung

Sonstiges: André Pallinger ist seit 2014 bei Payback und verantwortet dort den Bereich Retail Sales und FMCG. In dieser Funktion leitet er das Partner Management für alle Handels- und FMCG-Partner. Im Schwerpunkt seiner Arbeit steht die Weiterentwicklung der Digitalisierung von Payback und den angeschlossenen Partnerunternehmen.

 

 

Warum interessierst Du Dich für die Zukunft des Einkaufens?

Weil MORGEN HEUTE schon GESTERN ist. Ich arbeite seit mehr als 20 Jahren im Handel, der sich seitdem permanent verändert. Die Geschwindigkeit dabei nimmt zu. Der Spruch „Handel ist Wandel“ ist zwar abgedroschen aber wahr! Wer nicht bereit ist sich mit dem Handel von Morgen auseinander zu setzen und die Weichen in seinem Unternehmen frühzeitig danach zu stellen, wird langfristig nicht erfolgreich sein.

 

Ist Dir die Zukunft des Einkaufens schon begegnet?

Ja, in meiner Jugend im Tante Emma Laden um die Ecke. Der Eigentümer kannte damals alle Kunden persönlich, mich und meine Vorliebe für Süssigkeiten inklusive. Da müssen wir wieder hin.

 

Welche Entwicklung wird die Zukunft des Einkaufens maßgeblich beeinflussen?

Mobile goes POS! Dies wird die größte Revolution des Handels seit Bestehen sein, ganz egal ob im Supermarkt, in der Edel-Boutique, auf dem Wochenmarkt oder am Kiosk. Und genau genommen hat sie eigentlich schon begonnen…

 

Welcher Trend ist die „Sau, die durchs Dorf getrieben“ wird?

Die Sau heisst aktuell SMART DATA. Nachdem die Sau BIG DATA erschöpft war, hat man sie in SMART DATA umbenannt und wieder auf den Dorfplatz geschickt. Geholfen hat es nicht viel. Derzeit wird das Potenzial der vorliegenden Daten nach wie vor bei Weitem nicht ausgeschöpft. Dabei sind Daten die wichtigste Energiequelle für den Handel von Morgen. Aber Durchs-Dorf-Treiben bringt halt nichts. Der eigene Stall muss aufgeräumt und sinnvoll bewirtschaftet sein 😉

 

Mit wem würdest Du gerne einmal über die Zukunft des Einkaufens diskutieren?

Mit dem Shopper aus dem Jahr 2050, um zu erfahren, welchen Irrtümern wir gerade aufliegen und was wir zukünftig dringend benötigen.

Schlagworte
Mehr von Kathrin Mussmann

Store Check bei AT&T in San Francisco: Teil 1 – Game of Thrones

Der AT&T Shop in San Francisco ist beeindruckend – vor allem für...
Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.