Local Shopper: Qualität vor Preis

/ Lesedauer: 1 Minuten 50 Sekunden
local shopper

Schon mehrfach habe ich erläutert, wie Händler nicht nur ihre Webseiten sondern auch ihre Sichtbarkeit insbesondere bei mobilen Suchanfragen verbessern können. Nun möchte ich die Wichtigkeit dieser Maßnahmen noch einmal unterstreichen und noch einmal mit Zahlen aus dem Google Consumer Barometer unterfüttern.

Informationsbeschaffung über das Internet

Nur noch vier Prozent der Local Shopper informieren sich rein offline, 42 Prozent nur online und 50 Prozent über beide Wege. Das Internet ist also aus der Shopper Journey nicht mehr wegzudenken. Doch welche Punkte navigieren die Shopper im Internet an, wenn sie lokale Geschäfte suchen?

Überwältigende 77 Prozent nutzen dafür eine Suchmaschine und das ist bei uns in Deutschland Google. Die Auffindbarkeit über die lokale mobile Suche ist also elementar, will man potenzielle Kunden in seine Filiale leiten.

google suchmaschinen

Wie wichtig dann die mobilen Webseiten für Händler sind, hatte ich ebenfalls schon einmal ausführlich dargestellt und Zahlen aus einer Studie von xAD vorgestellt. Googles Consumer Barometer stützt diese Erkenntnisse darüber, was Kunden auf den Webseiten der Händler für Informationen erwarten.

  • 50 Prozent erwarten Preise
  • 47 Prozent Öffnungszeiten
  • 32 Prozent die Anschrift
  • 27 Prozent eine Verfügbarkeitsauskunft
  • 26 Prozent Kundenbewertungen (wie wichtig diese sind, kann hier nachgelesen werden)

Nicht der Preis entscheidet

Wenn auch diese Informationen erwartet werden, entscheiden doch auch andere Kriterien darüber, für welches Geschäft sich der Kunde entscheidet. Google hat nach den drei wichtigsten gefragt.

  • 35 Prozent gaben die Wertigkeit an
  • 34 Prozent Nähe
  • 31 Prozent Qualität
  • 28 Prozent Verfügbarkeit
  • 27 Prozent bisherige Erfahrungen
  • 21 Prozent den günstigsten Preis

Erwarten die Kunden also auf jeden Fall ausgewiesene Preise auf den Webseiten der Händler in ihrer Nähe, so wird der Preis als Entscheidungskriterium erst an sechster Stelle genannt. Qualitätskriterien und Faktoren, die die Bequemlichkeit und Einfachheit des Einkaufens positiv beeinflussen werden höher bewertet. Es gilt also nicht, immer den günstigsten Preis zu haben, sondern ein hochwertiges Einkaufserlebnis zu schaffen.

Im Google Consumer Barometer sollte die auf den ersten Blick überwältigende Masse der Daten niemanden abschrecken. Alles ist gut strukturiert, einzelne Länder können isoliert betrachtet und alle Grafiken modifiziert und herunter geladen werden. Ein sehr schönes Tool, das ich gern weiter empfehle.

128 Sterne aus 27 Bewertungen
Verpassen Sie keine Beiträge mehr!

Tragen Sie sich in unseren kostenfreien Newsletter ein. Über 4.000 Kollegen aus Handel, Städten und Industrie lesen ihn bereits.

Payback
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.