Lektürencheck (2): Inszenieren, verführen, mehr verkaufen

/ Lesedauer: 2 Minuten 15 Sekunden
LEKTÜRENCHECK 2

Wir haben uns einmal mehr der Frage gewidmet, was der Buchmarkt für Händler anbietet und schnuppern für Sie in unserer Serie „Lektürencheck“ diesmal in ein Buch über multisensorisches Handelsmarketing:

INSZENIEREN VERFÜHREN MEHR VERKAUFEN

Nach der Rezension von „Der vernetzte Laden“ ist das Buch „INSZENIEREN – VERFÜHREN – MEHR VERKAUFEN“ also die zweite Lektüre, die wir für Sie unter die Lupe genommen haben.

INSZENIEREN – VERFÜHREN – MEHR VERKAUFEN

Das Buch richtet sich an Einzelhändler und Führungskräfte, an Planer und Ladenbauer und widmet sich dem Thema Multisensualem Marketing bei der Ladengestaltung. Dabei versteht Daniel Schnödt den Faktor Raum als wichtiges Marketingtool, dem er sich aus mehreren Perspektiven nähert. Neben Grundlagen aus dem Marketing werden dazu immer wieder Best Practice Beispiele vorgestellt. Die Erfahrungsberichte, Skizzen und Checklisten haben einen guten Praxisbezug und der Leser erhält darüber hinaus immer wieder Tipps für die Umsetzung.

Bei der Lektüre fiel besonders auf, dass sich das Buch wunderbar leicht herunterlesen ließ ohne langweilig daherzukommen. Der Aufbau bietet eine gute Orientierung. Eine schlüssige Orientierung fordert der Autor im Übrigen auch für die Kunden der Einzelhändler ein und leitet schlüssig her, warum Orientierung gerade in der heutigen Zeit so wichtig für Shopper ist. Neben der herkömmlichen Corporate Identity (CI) eines Händlers ist eine multisensualen Identität demnach zwingend nötig. Diese sichert nicht nur die Aufmerksamkeit des Kunden, sondern ist unerlässlich, um nachhaltig bei den Kunden in Erinnerung zu bleiben.

So entstehen „gebaute Visitenkarten“.

P&C Fassade

Fassaden- und Lichtkonzept (P&C)

Yeans Halle

Läden, die Geschichten erzählen (Yeans Halle)

Engelhorn

Erlebbare Warensplatzierung (Engelhorn)

Multisensorisches Handelsmarketing

Das Thema Ladengestaltung wird ganzheitlich von Außen nach Innen betrachtet. Angefangen vom Metathema Marketing arbeitet sich der Autor von der Immbilienauswahl über die Schaufenstergestaltung bis zur Sortimentsplatzierung durch und geht dabei auf alle Sinne der Kunden ein.

Sinneskanäle des Menschen

Was muss man bei der Anordnung von Funktionszonen beachten? Mit welchen Tönen können entspannte Ruhepunkte geschaffen werden? Wie kann man Laufwege mit Lichtquellen beeinflussen? Wodurch erzeugt man visuelle Überraschungen beim Kunden? Bei all den aufgezeigten emotionalen Möglichkeiten der Licht-, Klang- und Duftwelten – also der Inszenierung und Verführung – werden aber auch die funktionalen Notwenigkeiten und Rahmenbedingungen betrachtet. So findet auch die Berücksichtigung von Logistik, Fluchtwegen und der Verkaufsstättenverordnung Ihren Platz im Buch.

Fazit

Das Buch hat das richtige Maß gefunden. Neben spannenden Fakten zum Thema multisensorisches Handelsmarketing bietet es auch kreative Inspirationen. Wem die Leseprobe zusagt, sollte sich ruhig die Zeit für das ganze Buch nehmen. Kurzweilige Aufschlauung garantiert!

Informationen zum Buch:
Inszenieren – Verführen – Mehr verkaufen
Ladengestaltung mit multisensualem Marketing
Daniel Schnödt
1. Auflage, Juli 2014
Deutscher Fachverlag GmbH
ISBN 978-3-86641-296-5
Bestellmöglichkeit

Was sind Ihre Buchempfehlungen?

Welche Bücher sollen wir Ihres Erachtens einmal genu unter die Lupe nehmen? Hinweise gern an: lektuere@zukunftdeseinkaufens.de

128 Sterne aus 27 Bewertungen
Verpassen Sie keine Beiträge mehr!

Tragen Sie sich in unseren kostenfreien Newsletter ein. Über 4.100 Kollegen aus Handel, Städten und Industrie lesen ihn bereits.

Payback
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.