Eigentlich, ja eigentlich sind Philip Siefer und Waldemar Zeiler, die Gründer von Einhorn Products in Berlin angetreten, um die Welt zu einem besseren Platz zu machen.  Beide sind tief verwurzelt in der Startup Szene, Philip hatte nach seinem Ingenieurstudium bereits die Startup Stickvogel, einen „Hidden Champion“ großgezogen, Waldemar war bei Rocket Internet und Corporate Finance Partners tätig, dann Gründer beim Team-Europe-Startup Digitale Seiten.

Ich hatte das Vergnügen Philip, Waldemar und einen Teil ihres Teams kennen zu lernen und möchte sie Euch mit diesem Video etwas näher bringen.

The Entrepreneur’s Pledge

Aber immer der Reihe nach. Denn bevor die Einhorn Produkte GmbH mit veganen Kondomen an den Start ging, wurde von den Beiden in 2014 die Idee des Entrepreneur’s Pledge geboren, ein Zusammenschluss von Unternehmen, die sich verpflichten soziale und nachhaltiges Unternehmen zu führen, und die Gewinne zur Hälfte in den sozialen oder ökologischen Sektor zu reinvestieren. Beide waren frustriert darüber, dass faires Business immer noch eine Ausnahmeerscheinung zu sein schien.

Mit dem Pledge wollen die Idealisten und Vertreter der Generation Y, einerseits Aufmerksamkeit auf Wohltätigkeit und Fairness im Business lenken und andererseits skalierbare, profitable Unternehmen hervorbringen. Für den weit verbreiteten Business Zyniker scheint das unrealistisch, jedoch konnten bisher 96 Unterzeichner für den Pledge gewonnen werden, darunter bekannte Gesichter wie die Mymuesli-Gründer Hubertus Bessau und Max Wittrock, Constanze Buchheim von I-Potentials, die Helpling-Macher Benedikt Franke und Philip Huffmann, trivago-Gründer Rolf Schrömgens oder Team-Europe-Partner Kolja Hebenstreit. Auch Philip und Waldemar haben sich mit ihrem neu gegründeten Unternehmen „einhorn condoms“ dem Entrepreneur‘s Pledge verschrieben und wollen damit zeigen, dass erfolgreiches Unternehmertum mit sozialer Verantwortung möglich ist.

Die Einhorn Story – „make magic happen“ – mit veganen Kondomen

Über ihr Crowdfunding auf Startnext.com/einhorn konnten die beiden Gründer das Startkapital sammeln, um ihre Vision eines fairstainable produzierten Kondoms zu realisieren.  Ziel ist es, die Bedingungen für Mensch und Natur deutlich zu verbessern und zusätzlich 50% des Profits in soziale und ökologische Projekte zu reinvestieren. „Denn einfach zu behaupten 100% fairstainable von Beginn an, wäre reines Greenwashing“, so Gründer Zeiler.

Mehr Spaß, mehr Sex ist die Devise der Beiden… und nebenher so die Welt retten. Das Kondom aus der Ecke der Medizinprodukte zerren und als Lifestyle Produkt etablieren möchten sie auch – dazu treten sie mit professionellen, durchaus amüsanten Videos und Social Media Kampagnen an. Mit ganz neuen Verpackungskonzepten für Kondome schaffen sie attraktive POS Platzierungen. Mit Aufklärungskampagnen online und offline,  „lovehack“ Videos zu Paarproblemen auf ihrer Facebook Seite – immer mit Witz und einem Augenzwinkern – vermarkten sie nicht nur ihr Produkt, vegane Kondome mit „Feenstaub“, sondern finden den Zugang zu ihren Zielgruppen.

Der Erfolg – weiter so!

Gestartet als Online Shop mit Platzierungen in  Szene Läden in Berlin, sind sie 1,5 Jahren nach Gründung nicht nur profitabel, sondern können in Kürze die nationale Listung bei einem national bedeutenden Handelsunternehmen bekannt geben.

Ich glaube, wir können alle etwas lernen von dem unternehmerischen Geist, dem Idealismus, dem Mut und dabei der Freude, mit der das ganze Team rund um die beiden Gründer an dem Erfolg des Unternehmens arbeitet – ich bin beeindruckt!

Schaut auch einmal hier!

128 Sterne aus 27 Bewertungen

 

Verpassen Sie keine Beiträge mehr!

Tragen Sie sich in unseren kostenfreien Newsletter ein. Über 4.000 Kollegen aus Handel, Städten und Industrie lesen ihn bereits.

 

Payback
0 Kommentare

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Meinung
und einen fruchtbaren Austausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.